Sie sind hier:

Kampagnen zur BioStadt Bremen

Innovative Veranstaltungen bringen den Bremerinnen und Bremern die Vorteile einer gesunden und nachhaltigen Ernährung nahe. Hier finden Sie eine kleine Übersicht über geplante und bereits realisierte Aktivitäten und Kampagnen, die für mehr Bio in Bremen werben sollen.

Mehr Bio bei Bremer Großveranstaltungen

Abbildung Kaffeebecher BioStadt Bremen
Biostadt Bremen Kaffeebecher © liauw konzept und design

Bereits seit mehreren Jahren bezeugen das BioErleben-Dorf auf der Breminale und die Bio-Halle bei der HanseLife, dass mit einem guten Konzept biologische Ernährung und nachhaltige Erzeugung von Lebensmitteln beim Publikum gut ankommen. Die BioStadt Bremen setzt sich nun dafür ein, dieses Konzept bei weiteren Bremer Großveranstaltungen umzusetzen. So werden in diesem Jahr auch auf der Maritimen Woche und auf der "Fisch und Feines" gezielt Bioprodukte angeboten und beworben.
Es wird aber auch neue Veranstaltungen geben, auf denen Produkte aus ökologischem Anbau im Mittelpunkt stehen, wie im August ein Event auf dem zur Zeit gesperrten Wall. Angestrebt wird die Zusammenarbeit auch mit weiteren Veranstaltungen in Bremen und Bremerhaven.

Exklusive Bio-Events

Die Großveranstaltungen werden durch spezielle Events für einen kleineren Kreis ergänzt. Beim "Farming for Dinner" werden Multiplikatoren von der BioStadt Bremen zusammen mit renommierten Bremer Gastronomen zum Dinner mit Produkten aus dem urbanen Landwirtschaftsprojekt "Gemüsewerft" in Gröpelingen eingeladen. Und bei den Live-Cookings in der Wohnküche bei Radio Bremen bereiten prominente Fernsehköche in einer für Bremen einzigartigen Show ihre exklusiven Bio-Menues zu.

Werbemittel für die BioStadt

Ein neuer Werbeträger verbreitet die Idee der BioStadt Bremen: Der grüne Kaffeebecher wirbt mit dem Slogan "Unsere Stadt is(s)t BIO!"
Noch in der Planung ist ein Präsentkarton, der in Zusammenarbeit mit dem Martinshof entwickelt werden soll und in dem Bremer Bioprodukte repräsentativ verschenkt werden können.

Informationen im Internet

Das Bremer Netzwerk "grau sucht grün" stellt in Kooperation mit BioStadt Bremen auf seiner Internetseite Adressen und Angebote von Bio-Betrieben in Bremen und Umzu übersichtlich dar (www.grau-sucht-gruen.de/biostadt-bremen). Die Betriebe haben hier die Möglichkeit sich öffentlichkeitswirksam einem breiten Publikum vorzustellen. Zusätzlich informiert das Öko-Portal regelmäßig über die Projekte und Aktivitäten der BioStadt Bremen.

Bio in öffentlichen Einrichtungen

Immer mehr öffentliche Einrichtungen setzen auf Biokost. Diese erfreuliche Entwicklung soll von der BioStadt Bremen gestärkt werden. Bereits jetzt kochen sogar die Bremer Flüchtlingshilfe und eine Bremer Suppenküche teilweise mit Bioprodukten, welche sie vom Naturkostkontor erhalten. Die BioStadt Bremen will besonders den Anteil gesunder Ernährung in Kitas und Schulen erhöhen und das Thema auch als Unterrichtsthema attraktiv machen.