Sie sind hier:

Urban Farming in Bremen

Durchgeführt wird dieses Projekt von Michael Scheer, dem Geschäftsführer der Gesellschaft für integrative Beschäftigung mbH Bremen (GIB) und Gründer der Gemüsewerft in Gröpelingen, in Zusammenarbeit mit der Freien Hansestadt Bremen unter dem Projekt BioStadt Bremen.

Die Gemüsewerft ist eine urbane Landwirtschaft sowie ein Gemeinschaftsgarten in Bremen. Auf einer Fläche von mehr als 5.000 qm mitsamt 300 qm großen Tiefbunker, werden hier Gemüse, Obst, Kräuter, Hopfen und Pilze produziert.
Nicht-erwerbsfähigen Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie seelischen und geistigen Behinderungen inklusive niedrigschwellige Beschäftigungsmöglichkeiten, werden hier Arbeitsplätze geboten.

Das Ziel der "Gemüsewerft" ist zum einen die Beschäftigung von psychisch beeinträchtigten Menschen und zum anderen der ökologische Landbau von Lebensmitteln aus Bremen, für Bremen. Eine Erweiterung der "Gemüsewerft" durch den Gemüseanbau in Bioqualität spielt eine immer wichtigere Rolle, vor allem für die Bremer Gastronomen, die von der "Gemüsewerft" sogar beliefert werden. Das nachhaltige "urban Farming" soll den Menschen in der Stadt die Bedeutung von "Bio-Produkten" näher bringen.
Die "Gemüsewerft" in Gröpelingen ist ein Partner des Projektes BioStadt Bremen und unterstützt somit das Ziel: "Mehr Bio in Bremer Gastronomie".

REGIONAL.NACHHALTIG.FAIR.

Weitere Infos und Pressemitteilungen erhalten Sie über die folgenden Links: