Sie sind hier:

BioStadt Bremen präsentiert die Vielfalt biologischer Waren aus der Region

Bio-Marktplatz am 29.05.2016

v.l.n.r. Otmar Willi Weber, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr - Dr. Joachim Lohse, Uwe Kluge (Geschäftsführer der Großmarkt Bremen GmbH) - Bildrechte: Richard Verhoeven

Die BioStadt Bremen präsentierte ihren ersten „BioMarktPlatz“: Vor historischem Ambiente auf dem Bremer Marktplatz fanden sich am Sonntag, 29. Mai, 50 Aussteller von biologischen, nachhaltigen und fair gehandelten Produkten ein: Sie boten Kräuter und Gemüse, Fisch und Fleisch, Kaffee, Saft und Bier, Textilien, Kosmetik und Energie, Informationen zu artgerechter Tierhaltung, nachhaltiger Landbewirtschaftung u.v.m. Viele Besucher haben sich vom aufkommenden Regen nicht abschrecken lassen, sie wollten die regionalen Bio- und fairen Produkte kennenlernen, probieren oder in die Hand nehmen. Die aufmunternde Moderation von Ottmar Willi Weber von Nord West Radio sorgte zusätzlich dafür, dass die Gäste ihre gute Laune behielten.

Senator Dr. Joachim Lohse eröffnete den BioMarktPlatz und zeigte sich mit der Entwicklung von Bremen als BioStadt zufrieden. Über 170 biozertifizierte Betriebe gibt es in Bremen, darunter 14 Produktionsbetriebe. Das zeige, dass die Wertschätzung der Bremer für biologisch angebaute Produkte steige. Mit dem ersten BioMarktPlatz knüpfe man an die Tradition des Bremer Marktplatzes als Handelsplatz für regionale Produkte an: „Was man schon seit Jahrhunderten gemacht hat, nachhaltige Produktion und Vermarktung in der Region, gilt heute als exotisch“, stellte er fest.

BioStadt Bremen hat zum Ziel, die Wertschöpfungskette von der Erzeugung biologischer Lebensmittel über die Verarbeitung und Vermarktung bis hin zum Kunden in der Region zu fördern. „Nachhaltigkeit beinhaltet auch die Wertschätzung gegenüber den Menschen, die ihre Arbeit in das Produkt stecken und ihren Preis dafür erzielen wollen“, schlug Senator Lohse einen Bogen zu den aktuellen Problemen in der Landwirtschaft.

Unterstützung bekam der Senator von Uwe Kluge. Der Geschäftsführer der Großmarkt Bremen GmbH merkte an, dass die Entscheidung der Verbraucher für Lebensmittel zwar immer noch weniger der Qualität als dem Preis folge. „Dennoch beobachten wir einen Wandel: Das Publikum ist mehr und mehr bereit, einen angemessenen Preis für gutes Essen zu bezahlen“, so Kluge. Zusammen mit dem Großmarkt hat BioStadt Bremen den BioMarktPlatz organisiert. „Gerade der Großmarkt als Veranstalter der Wochenmärkte arbeitet mit kleinen und regionalen Unternehmen der Lebensmittelbranche, zahlreiche davon sind Anbieter von Bio-Produkten“, erklärte Kluge.

Auf der Bühne sorgte ein kontinuierliches Live-Koch-Programm mit regionalen Bio-Produkten für Abwechslung: Gastronomen, Erzeuger und Händler des erst kürzlich gegründeten Vereins „Genussland Bremen-Niedersachsen e.V.“ fertigten einfache Gerichte, Salate, Tomatensuppe oder Rührei, und überzeugten die Besucher, dass sich mit guten regionalen Zutaten fantastische Geschmackserlebnisse erzeugen lassen. In mehreren Beiträgen auf der Bühne diskutierten lokale Akteure über Produkte, Handelswege oder über bio-regionale Schulverpflegung. Infostände auf dem Markt informierten über die vielen Initiativen, die sich in Bremen für eine nachhaltige Lebensweise einsetzen. Für Kinder gab es ein Unterhaltungsprogramm mit Spielen und Abenteuer.

Der BioMarktPlatz war trotz des zeitweise nassen Wetters ein Erfolg für die BioStadt Bremen. Mit Veranstaltungen wie diesen und auf weiteren Großveranstaltungen fördert sie das starke Engagement Bremens und seiner Bürger für biologische und faire Produkte.