Sie sind hier:

Nachhaltige Esskultur mit regionalen Produkten

BioStadt Bremen auf der Fisch und Feines vom 06. bis 08. November

Showkochen auf der Bühne von BioStadt Bremen und dem Verein Genussland Bremen Niedersachsen: Thomas Bötefür vom Schützenhof Unter den Linden in Dötlingen © Richard Verhoeven
Showkochen auf der Bühne von BioStadt Bremen und dem Verein Genussland Bremen Niedersachsen: Thomas Bötefür vom Schützenhof Unter den Linden in Dötlingen © Richard Verhoeven

Man sieht den Anspruch schon am Untertitel: Die Fisch und Feines ist die „Messe für den nachhaltigen Genuss“. Frischfisch und Feinkostwaren, Fleisch und Wurst, Marmeladen, Kaffee, Bier und Säfte, Gemüse und Tofu: Auf der Fisch und Feines boten rund 220 Erzeuger, Händler und Gastronomen ihre Produkte dar. Für die BioStadt Bremen war die Messe daher der ideale Ort, um ihre Ziele zu präsentieren.

„Eine umweltgerechte Esskultur ist nicht nur gut für uns, sondern auch für den Globus“, stellte Senator Dr. Joachim Lohse in der Eröffnungsrunde fest. Nirgendwo in Europa gäben die Menschen - gemessen am Einkommen - so wenig Geld für Lebensmittel aus wie in Deutschland. Dennoch zeige der Trend in eine andere Richtung: „Es gibt ein zunehmendes Interesse der Verbraucher an gesunden Lebensmitteln, die unter fairen Bedingungen hergestellt werden“, so der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr.

So war denn auch schnell die Rede vom Verein „Genussland Bremen Niedersachsen“. Der Verein, der aus der Gründungsphase der BioStadt Bremen hervorgegangen ist, bringt Erzeuger der Region mit den Abnehmern zusammen: Gastronomen, Händler und Verarbeiter finden hier ihre Waren. Im engen Kontakt regen sie die Erzeuger zum Anbau genau der Produkte an, die von Ihnen nachgefragt werden.

„Den Bedarf für eine engere Vernetzung von Erzeugern und Verarbeitern gibt es auf beiden Seiten“, erklärte Hans Peter Schneider von der Messe Bremen. Dies habe sich schon in der Vergangenheit auf der Genussmesse gezeigt. „Daher war es für die Messe Bremen selbstverständlich, dass sie ihre Kontakte und Erfahrung in den Verein mit einbringt.“

Rund 20 Stände waren im Umfeld der BioStadt Bremen beteiligt. Ein besonderes Programm boten die Kochshows: Zehn Gastronomen des Vereins Genussland Bremen Niedersachsen schickten ihre Chefköche auf die Bühne, wo sie live Gerichte mit saisonalen und regionalen Produkten kreierten und darboten.

BioStadt Bremen auf der Fisch und Feines vom 06. bis 08. November