Sie sind hier:

BioFair: Regionale Produkte aus dem Bio-Anbau auf der HanseLife 2016

10 Jahre ist es her, als die erste HanseLife Verbrauchermesse in Bremen öffnete. Jährlich kommen seither weit über 75.000 Besucher, um rund 700 Aussteller in den Messehallen auf der Bürgerweide zu sehen, sich über Neues zu informieren, um auszuprobieren und zu vergleichen. Ein Schwerpunkt ist von Anfang an die BioFair-Themenwelt, in der Aussteller aus der Region Lebensmittel und Produkte aus biologischem Anbau präsentieren.

Etwa vierzig Aussteller sind während der neun Tage dauernden HanseLife in der BioFair-Halle vertreten. An Gemeinschaftsständen verschiedener Gemüsebetriebe und Milch- und Käse-Betriebe können sich die Besucher vom breiten Angebot an Bio-Lebensmitteln überzeugen, können probieren und natürlich kaufen. Sie informieren sich über Bremen als BioStadt und Hauptstadt des fairen Handels. Oder ganz praktisch über das System von Bio-Abokisten oder über Käseherstellung.

Frischen Käse selber herstellen

Täglich um 15 Uhr wird es richtig voll am Stand der Hofkäse-Schule. Dort treffen sich rund zehn Teilnehmer, um das Käsen zu lernen. Diesmal ist es Ulla Clodius vom SOS-Hof Bockum, die ihnen zeigt, wie aus Milch, Käsereikultur und Lab in kurzer Zeit ein frischer Käse werden kann. Während die Milch dickgelegt wird, erzählt die Käserin viel Wissenswertes rund um das Thema Hofkäse. Danach ist wieder einiges zu tun für die Teilnehmer: Sie würfeln die dick gelegte Milch und schöpfen diesen Käsebruch anschließend in kleine Formen zum Abtropfen. Nach dem Festwerden würzen sie den frischen Käse mit Salz und Kräutern - jeder nach seinem persönlichem Geschmack.

Organisiert wird die BioFair-Themenwelt vom ProZept e.V. aus Oldenburg, und das schon seit über 10 Jahren - damals noch auf der hafa. Eduard Hüsers von ProZept ist selbst seit vielen Jahren im Anbau von Bio-Gemüse tätig. Für die BioFair bringt er die Deko gleich frisch vom Acker mit: leuchtende Sonnenblumen und kräftige orangene Kürbisse.