Sie sind hier:

BioMärkte in Bremen und Umzu

Die Vernetzung entlang der Wertschöpfungskette von den Erzeugenden hin zu den Verbrauchenden anzukurbeln und gleichzeitig über den Mehrwert der ökologischen Landwirtschaft zu informieren und zu diskutieren, mit diesem Ziel sind die BioMärkte in Bremen an den Start gegangen.
Um ein möglichst breites Publikum zu erreichen, fand seit dem BioWall 2015 jährlich ein BioMarkt an verschiedenen Standorten in Bremen statt.

Durch den großen Erfolg der Märkte mit unterhaltsamem und informativem Begleitprogramm, konnte im Rahmen des Metropolregion-Projektes "Bio aus der Region. Vom Land auf den Tisch" in Verbindung mit dem vom Bund geförderten Projekt „Bio aus der Region on Tour“ eine Vielzahl von Märkten im Bremer Umland durchgeführt werden. Ziel war es, die Verbindungen zwischen Bremen und dem Umland zu stärken, um für das Vorhaben die Gemeinschaftsverpflegung in Bremen auf 100 Prozent Bio umzustellen, Anreize zu schaffen das Angebot zu erhöhen.

Dies ist überaus erfolgreich gelungen. Aus Sicht der Besucherinnen und Besucher, der Ausstellenden und der Veranstaltenden, waren die Märkte ein Gewinn für die Region. Die Besuchszahlen lagen bei 2000 bis 5000 Menschen pro Markt und die Märkte haben sich auch nach Ende des Projektzeitraumes etabliert. Das Informationsangebot wurde überdurchschnittlich gut angenommen, insbesondere das Bühnenprogramm mit Bio-Koch-Shows, Talk-Runden und Interviews mit lokalen Akteuren aus der Bio-Szene wusste das Publikum zu begeistern. Die verschiedenen Familienangebote waren ein weiteres, stark nachgefragtes Highlight. Die Besucherinnen und Besucher verbrachten gerne den kompletten Tag bei Wind und Wetter auf dem Biomarkt.

Auf dem diesjährigen Bremer BioMarkt am 03. Oktober 2019 auf dem Findorffmarkt, können sich die Besucherinnen und Besucher von der einzigartigen Atmosphäre überzeugen.
Auch für die nächsten Jahre ist der Findorffmarkt als Standort vorgesehen. Der BioMarkt Bremen soll als festes Event, welches im Herbst auf dem Findorffmarktplatz die Menschen begeistert, verankert werden.

BioMarkt Bremen

Als erste Stadt Deutschlands hat Bremen beschlossen, die öffentliche Gemeinschaftsverpflegung der Stadtgemeinde schrittweise auf bis zu 100% Bioprodukte umzustellen. Wir, als BioStadt Bremen, wollen zum Austausch einladen, die Umstellung mit allen Betroffenen gemeinsam auf den Weg bringen und die langjährig engagierten Akteure aus Bremen und der Region vernetzen.

Daher veranstalten wir vom 3. bis 4. Oktober 2019 den BioMarkt Bremen auf einem der beliebtesten Wochenmarktstandorte der Stadt! Erleben Sie das abwechslungsreiche Programm auf dem Findorffmarkt: Zwischen 11 und 17 Uhr steht die Vielfalt der regionalen und ökologischen Produkte im Mittelpunkt der Veranstaltung: Bio zum Anfassen, Schmecken und Erleben. Genießen Sie das gastronomische Angebot und lassen den Abend ab 17 Uhr mit Live-Musik in entspannter Atmosphäre ausklingen.

Über den ganzen Tag hinweg gibt es eine Vielzahl von Mitmachaktionen, Verkostungen und weitere spannende Programmpunkte. Dabei werden interessante Impulse und wichtige Informationen zum Thema ökologischer Landbau präsentiert.

Aber damit nicht genug! Der Freitagvormittag ist der Bedeutung des ökologischen Landbaus für die Erfüllung der Klimaziele gewidmet. In der „Klimaküche“ präsentieren sich verschiedene FÖJ-Einsatzstellen, um mit Interessierten ins Gespräch zu kommen. Wir haben verschiedene Vereine, Verbände und weitere Organisationen mit ins Boot geholt, um über ökologischen Landbau, Fleischkonsum und Abfallvermeidung zu sprechen.

Medienpartner des Biomarkts ist der Weser-Kurier. Seien Sie Teil unseres bunten Marktgeschehens und gehen Sie mit uns in Findorff auf eine nachhaltige Genuss- und Erlebnisreise.

Bio aus der Region. Vom Land auf den Tisch

Deckblatt der Biomarkt-Broschüre 2017 mit Fotos vom Marktgeschehen, PNG, 109.3 KB

Um Veranstaltende, Gemeinden, Erzeugende, Händler und Händlerinnen sowie Gastronomen zu qualifizieren, zu vernetzen und auf lange Sicht zu ermöglichen, dass Biomärkte eigenständig organisiert und durchgeführt werden können, wurde das Projekt "Bio aus der Region. Vom Land auf den Tisch" geschaffen.

Zu diesem Zweck wurden verschiedene Qualifizierungsworkshops in den beteiligten Gemeinden durchgeführt. An den Workshops haben die Beteiligten mit großem Interesse und Engagement teilgenommen. Für all jene, die sich im Nachhinein - durch den Besuch der Märkte oder auf anderem Wege - vom Potential der Märkte überzeugt haben, sowie als "Gedächtnisstütze" für die Pioniere, wurde ein elektronisches Handbuch zur Organisation von BioMärkten erstellt.

Neben der tatkräftigen Unterstützung der Städte und Gemeinden, verhalf die Förderung der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten dem Projekt zu seiner wirkungsvollen Umsetzung. Die Beteiligung der Metropolregion stellt den innovativen Charakter des Projektes heraus. Die Richtlinien der Metropolregion sind äußerst detailliert und fördern überwiegend technische Projekte aus dem Bereich Forschung und Entwicklung.
Die geförderten Projekte zeichnen sich aus durch:

  • Innovation
  • Modellcharakter
  • Übertragbarkeit auf die Region
  • Imageverbesserung und Steigerung der regionalen und überregionalen Wahrnehmbarkeit der Metropolregion
  • Stärkung der Kooperation zwischen den Mitgliedern

Außerdem muss zusätzlich eine Finanzierung durch Unternehmen sowie durch weitere öffentliche Fördermittelgeber nachgewiesen werden, um ein möglichst übergreifendes Interesse zu signalisieren. Alles in allem ist die Förderung durch die Metropolregion somit eine Auszeichnung für das Projekt.

Im Rahmen des Projektes wurden 2017, verteilt über das gesamte Gebiet der Metropolregion, 7 Märkte veranstaltet. Im darauffolgenden Jahr konnte die Zahl der Märkte sogar verdoppelt werden und es fanden insgesamt 14 begeisternde Märkte statt.

Bio aus der Region auf Tour

Übersicht aller Biomärkte 2018 auf einer Karte der Metropolregion Nordwest, PNG, 53.5 KB

Ergänzend zur Förderung der Metropolregion, wurden die unterschiedlichen Begleitprogramme der Märkte 2017 und 2018 im Rahmen des Projektes „Bio aus der Region – auf Tour“ durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) gefördert. Dadurch konnte das gesamte Fördervolumen mehr als versiebenfacht werden.

Die Begleitprogramme vermitteln den Besucherinnen und Besuchern Kenntnisse über den ökologischen Landbau und begeistert, zum Beispiel in Kochshows, für die Verwendung von Biolebensmitteln. Mit dem Begleitprogramm zu den Märkten können die gastgebenden Städte und Gemeinden zeigen, welche kulinarischen Spezialitäten ihre Region bietet und was sie besonders prägt.

Die vielfältigen Begleitprogramme waren die Besuchsmagneten der Märkte.