Sie sind hier:

Bio-Fisch in der Mittagspause

Das Bild zeigt das weiße Logo der BioFisch in der Mittagspause Aktion auf blauem Meereshintergrund.

Zweite Runde für den Aktionstag "Bio-Fisch in der Mittagspause"

Logo der Kantine Saidavi's lacantina

Der zweite Bio-Fisch-Aktionstag in Saidavi’s lacantina beim Senator für Finanzen findet am 04. Februar ab 11:30 Uhr
in Zusammenarbeit mit Naturland statt.
Kommen Sie vorbei, um sich neben dem leckeren Bio-Fisch-Mittagessen vor Ort am Bio-Fisch-Infotresen über Ökologische Aquakultur zu informieren.
Dort erfahren Sie unter anderem wo Bio-Fisch in Bremen angeboten wird und erhalten tolle Tipps zur Zubereitung.

Auf der Speisekarte:
Bio-Garnelen Spieß auf Bio-Spaghetti mit Gemüsesalsa

Warum Bio-Garnelen?

Die Aufzucht von Bio-Shrimps bzw. Bio- Garnelen

  • orientiert sich am Tierwohl! Das bedeutet: Niedrige Besatzdichte Niedrige Besatzdichte, Verzicht auf Antibiotika uns natürliche Ernährung. Bio-Garnelen haben eine feste Fleischkonsistenz und besonderen Geschmack.
  • dient dem Natur- und Umweltschutz! Die Mangrovenwälder werden geschützt und aufgeforstet. Mangroven helfen in tropischen Küstenregionen beim Schutz vor Erosion und Hochwasser.
  • schafft soziale und faire Arbeitsbedingungen! Die Shrimpzucht ist in Ländern wie Ecuador, Vietnam, Thailand, Indien und Bangladesch ein wichtiger Wirtschaftszweig. Neben den ökologischen Kriterien wird durch die Auszeichnung mit entsprechendem Label auch die Einhaltung sozialer Standards gewährleistet.

Der erste Bio-Fisch Aktionstag

Kräutertopf mit BioFischTischaufsteller und Aktionsstand im Hintergrund

Am Dienstag, den 26. November ab 11:30 Uhr, wurde von Saidavi's lacantina beim Senator für Finanzen im Rahmen des Projektes zur Kantinenumstellung gemeinsam mit der BioStadt Bremen und Naturland der Bio-Fisch-Tag veranstaltet.

Auf der Speisekarte:
Bio-Lachs mit Oliventapenade auf Weißkraut und Bandnudeln.

Bio-Lachs mit Oliventapanade auf Weißkraut und Bandnudeln

Am Bio-Fisch Infotresen gab es mehr Wissen zu:

  • Ökologische Aquakultur,
  • wo man Bio-Fisch in Bremen kaufen kann
  • und wie man ihn zubereitet.

Ergebnisse der Gästebefragung

Mit knapp 97 Prozent haben fast alle Gäste an der Befragung zum Bio-Fisch-Aktionstag teilgenommen.
Das Interesse am Aktionstag war großartig. Auch die Verantwortlichen für das vom BÖLN geförderten Projektes zogen im Anschluss ein erfreutes Fazit:
"Dieser Aktionstag wurde von den Beteiligten als besonders positiv wahr genommen, die Stimmung in der Kantine war äußerst angenehm, die Atmosphäre familiär, die Gäste sehr aufgeschlossen und freundlich – bislang am bereitwilligsten, sich an der Befragung zu beteiligen."

Das Bild zeigt eine grafische Darstellung der Zufriedenheit der Gäste mit Geschmack, Rezept und Preis-Leistungsverhältnis des Gerichtes
Das Bild zeigt an wie häufig die Gäste ein Fisch-, vegetarisches oder Fleich-Bio-Gericht wählen würden.
Hier sind die Gründe für die Wahl eines Bio-Fisch-Gerichtes grafisch dargestellt.

Bio-Fisch-Wissen

Zwar wird auch heute noch der Großteil aller Fische und Meeresfrüchte in Meeren, Flüssen und Seen gefangen.
Fast die Hälfte stammt inzwischen jedoch aus Aquakultur.
Weltweit werden davon rund 20 verschiedene Arten ökologisch produziert.

Logo des Bio-Fisch in der Mittagspause Projektes in blau und grün

Fisch ist gesund und schmeckt!
Wer sich für einen Fisch aus Ökologischer Aquakultur entscheidet, engagiert sich außerdem für Tier und Natur. Denn Bio-Fische werden artgerecht in natürlicher Umgebung gehalten, ohne sie zu belasten. Gentechnik, chemische Zusätze und Wachstumsförderer bleiben außen vor.
Nicht zuletzt leistet die ökologische Aquakultur einen wirklichen Beitrag zur Schonung unserer marinen Ressourcen. Denn Fischmehl und Fischöl im Futter stammen aus Resten der Verarbeitung von Speisefischen und nicht, wie sonst üblich, aus industrieller Fischerei eigens zur Futterproduktion.

DasBild zeigt mehrere Lachse im Wasser und zwei Angler.

Der beliebteste Fisch der Deutschen war einer der ersten zertifizierten Bio-Fische. Lachse aus Ökologischer Aquakultur werden in geringen Besatzdichten gehalten. Die geräumigen Gehege liegen weit draußen, wo die Lachse gegen die raue Meeresströmung anschwimmen müssen. Weil sie ständig in Bewegung sind und nur hochwertiges Öko-Futter fressen, entwickeln sie ein besonders zartes Fleisch mit hohem Anteil an wertvollen Omega-3 Fettsäuren.

Der Wissenshunger ist noch nicht gestillt?
Weitere Informationen zum Nachlesen zum Projekt "Bio-Fisch in der Mittagspause" und zum Thema Bio-Fisch im Allgemeinen gibt es unter www.biofisch.org.