Sie sind hier:

Unsere Überzeugung

Warum Bio?

Hunderte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler machen klar, dass es dringenden Handlungsbedarf in Sachen Landwirtschaft und Ernährung gibt. Wir überlasten unsere Ressourcen. Ob zu viel Treibhausgase, verschmutzte Gewässer oder Artensterben. Der Weltklimarat fordert einen radikalen Umbau von Landwirtschaft und der Art und Weise, wie wir essen. Unter dem ökologischen Fußabdruck wird die biologisch produktive Fläche auf der Erde verstanden, die notwendig ist, um den Lebensstil und Lebensstandard eines Menschen dauerhaft zu ermöglichen. In Deutschland wird über ein Drittel des durchschnittlichen Fußabdrucks für Ernährung benötigt.

Gut ist: das Rad muss für eine zukunftsfähige Produktion nicht neu erfunden werden. Eine nachhaltige Wirtschaftsweise bietet die Möglichkeit, innerhalb der Belastungsgrenzen unserer Erde ausreichend gesundes Essen zu produzieren.

Mit dem Beschluss des "Aktionsplans 2025 - Gesunde Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung der Stadtgemeinde Bremen" wurde ein wichtiger Schritt getan, um den Absatz von regionalen Bioprodukten zu steigern und somit den ökologischen Landbau zu befördern. Um diese Chance zu nutzen, müssen wir dieses Ziel mit den Möglichkeiten aller Ressorts angehen.

Vorurteile und Missverständnisse

Bio-Produkte sind bezogen auf den Einkaufspreis teurer als die konventionelle Alternative.
Allerdings werden die Kosten für Umwelt und Natur bei der konventionellen Produktion nicht berücksichtigt. Die ökologische Landwirtschaft verzichtet zum Schutz der Umwelt auf Pestizide sowie Antibiotikum und hat viele weitere Richtlinien zum Schutze der Natur. Wenn Sie ein Bio-Produkt kaufen, erhalten Sie den Umwelt- und Naturschutz gratis mit dazu.

Die Biobranche stellt sich verstärkt auf die Bedürfnisse ihrer Kunden und Kundinnen ein und wächst seit den letzten Jahren rapide. Die produzierten Mengen steigen und die Auswahl an verschiedenen Produkten wird vielfältiger. Discounter und Supermärkte erweitern ihr Bio-Sortiment immer weiter. Aber: Achten Sie auch auf Saison und Region. Bio-Produkte, welche in der Region keine Saison haben, kommen meistens aus fernen Ländern und werden aufwendig importiert. Warten Sie lieber auf die Saison der Produkte und beziehen Sie regionale Produkte.

Gesunde Lebensmittel können nur in einer gesunden Umwelt entstehen! Die ökologische Landwirtschaft achtet bei ihrem Handeln auf die Biodiversität, den Grundwasserschutz und den Klimaschutz. So bleiben Böden fruchtbar, Wasser sauber und die Pflanzen- und Tierwelt gesund.
Eine gesunde Ernährung besteht aus einem abwechslungsreichen Speiseplan mit viel Obst und Gemüse sowie einem moderaten Fleischanteil. Das ist bei konventionellen, wie auch bei Bio-Lebensmitteln wichtig.

Der Einkauf von regionalen Lebensmitteln spart Emissionen durch lange Handelswege ein. Der Einkauf von ökologischen Lebensmitteln schützt die Umwelt des Anbaugebietes. Ein regionales und ökologisches Produkt schützt die Umwelt der Region und spart Emissionen ein. Die Aspekte Regionalität und Ökologie greifen sinnvoll ineinander und schließen sich nicht aus.