Sie sind hier:

Mehr Bio Für Bremen

Regionales Bioessen für Groß und Klein

Ein Verbundprojekt der BioStadt Bremen und des Vereins SozialÖkologie e.V.

Welche Bio-Lebensmittel werden in Bremen und dem Umland produziert? Wie und wo werden die Rohstoffe verarbeitet und wie landen die Lebensmittel schließlich auf meinem Teller? Was sind überhaupt Wertschöpfungsketten und welche Vorteile gibt es, wenn diese möglichst regional bleiben?

Mit dem Verbundprojekt „Mehr Bio für Bremen” sollen diese und weitere Fragen zielgruppengerecht beantworten werden. Mit diversen Veranstaltungen, pädagogischen Angeboten und Aktionen zum ökologischen Landbau sowie gesundem Bioessen aus der Region werden umfassende Informationen vermittelt und erlebbar gemacht. Zielgruppen sind dabei sowohl Kinder, Studierende und Pädagog*innen als auch erwachsene Verbraucher*innen.

Um den Verbraucher*innen, ob jung oder alt, das Thema Bio näher zu bringen, bedarf es neben sachlichen Informationen auch attraktive und erlebbare Aktionen. So wird das Interesse und das Bewusstsein für eine ökologische Landwirtschaft geweckt und die Besonderheiten von regionalen Wertschöpfungsketten vermittelt.

Geplante Aktionen sind u.a. eine BioBackstube für Kinder, Familienevents mit gemeinsamen Bauernhofbesuchen, Informationsveranstaltungen für das pädagogische Personal und ein „Bremer Klimateller“ im Rahmen einer Bio-Aktionswoche für Studierende.
Die Projektkoordination und Öffentlichkeitsarbeit ist bei der BioStadt angesiedelt, der Verein SozialÖkologie e.V. ist für die Konzeption und Durchführung verschiedener pädagogischer Angebote verantwortlich.
Zum Ende der Projektlaufzeit wird es eine überregionale Fachtagung geben, in der die möglichst übertragbaren Ergebnisse an andere Kommunen und Multiplikatoren weitergegeben werden.
Projektlaufzeit: 01.03.2020 bis zum 30.09.2023

Haben Sie Fragen zum Projekt? Nehmen Sie gerne Kontakt auf!
Projektkoordination: Jessica Nixon
jessica.nixon@umwelt.bremen.de
0421 – 361 69378